WAS TUN, WENN… Wie Sie Fehler vermeiden und beheben

Kein Passer

Zu hohe Trockentemperatur

Die Trockentemperatur darf 40 °C nicht überschreiten. Nach dem Trockenen soll das beschichtete Drucksieb mindestens 2 h bei Raumtemperatur relaxieren.

Der Vakuumkopierrahmen ist zu warm

Zwischen den einzelnen Kopien die Glasplatte ausreichend lange abkühlen lassen. Bei langen Belichtungszeiten die Glasplatte mit Ventilatoren kühlen.

Die Kopiervorlage ist zu warm oder nicht vollständig getrocknet

Kopiervorlage bei Raumtemper lagern. Nach dem Entwickeln für ausreichende Trocknung sorgen. Kopiervorlage nicht auf warmen Leuchttisch oder Vakuumkopierrahmen legen.

Die Härtetemperatur ist zu hoch

Die Härtetemperatur darf nicht über 40 °C liegen. Besser ist die Härtung bei Raumtemperatur.

Die Rahmendimensionen und die Gewebespannung sind unterschiedlich

Die Siebrahmen eines Farbsatzes müssen gleich groß und mit identischem Profil ausgelegt sein. Die Gewebetype und -spannung muss bei allen Farben gleich sein.

Die Position des Druckbildes ist unterschiedlich oder zu sehr außerhalb der Drucksieb-Mitte

Das Druckbild muss möglichst in Drucksiebmitte und in ausreichendem Abstand vom Siebdruckrahmen positioniert werden.

Maschinenparameter geändert

Jegliche Änderung von Rakeldruck, Absprung, Rahmenaushub, Geschwindigkeit, etc. können den Passer beeinträchtigen.

Physikalische Eigenschaften des Bedruckstoffs

Auf Wärmeeinwirkung (Trockner) reagieren Bedruckstoffe sehr unterschiedlich, z.B. dehnen sich die meisten Kunststoffe aus, Papier schrumpft. Daher sollte man das Material entsprechend lagern und zu hohe Trocknungstemperaturen vermeiden.

Nutzen Sie die Kompetenz der Experten! Wir beraten Sie gerne!
Nutzen Sie die Kompetenz der Experten! Anfrage starten
banner-newsletter.png