KLEBEN WIE GEDRUCKT

Der System-Vorteil der siebdruckfähigen Haftklebstoffe liegt in der exakt begrenzbaren Klebstoffkontur. Eine millimetergenaue Platzierung, auch von feinen, filigranartigen, freistehenden Klebstoffgeometrien, ist kein Problem für diese Applikation.

Beim Siebdruckverfahren wird der flüssige Klebstoff mit einer Rakel durch eine Druckform auf den Bedruckstoff (Substrat) gedrückt. Diese Druckform besteht aus einem Polyestergewebe, das offene Maschen im Bereich der Klebstoffkontur aufweist und ansonsten keinen Klebstoff durchlässt. Durch die Auswahl des Siebgewebes (Fadenzahl, Fadendurchmesser) wird die Klebstoff-Schichtdicke definiert. Für technische Anwendungen sind heute Trocken-Schichtdicken von 50µm üblich. Für Sonderanwendungen, bei denen ein breiterer Fügespalt zu verfüllen ist, sind bis 160 µm möglich. 

Bereits Anfang der 70er Jahre begann man, die spezifischen Vorteile des Siebdruckverfahrens für die Klebstoffverarbeitung zu nutzen. Heute finden wir mit Haftklebstoffen siebgedruckte Materialien in vielen Industriebranchen, wie z.B. beim Automobilbau, in der Haushaltsgeräte- und Elektronikindustrie, bei der Herstellung optischer Anzeigeinstrumente sowie in der Werbemittel- und Schilderindustrie. Die Vielfalt dieser Gebiete bedingt eine ebenso große Vielfalt der Substrate, die selbstklebend ausgerüstet werden müssen. 

Dies beginnt beim einfachen Karton, reicht über Metallfolien und Lackfilme bis in die Kunststoffindustrie, bei der Folien, Schäume und Hartmaterialien von fast allen gängigen Kunststoffen (PVC, Polycarbonat, Polyester, Polyethylen, Polypropylen, PMMA, PUR usw.) selbstklebend ausgerüstet werden. 

Die siebdruckfähigen, bei Raumtemperatur flüssigen Haftklebstoffe liegen in der Regel als Lösungsmittelsysteme, wässrige Dispersionen oder UV-vernetzende 100%-Systeme vor. Alle drei Systeme haben ihre spezifischen Vor- und Nachteile.

Welches Produkt für Ihre Anwendung das richtige ist, erfahren Sie bei Ihrem Siebdruck-Partner vor Ort.

Ihren Siebdruck-Partner vor Ort finden

UV-vernetzbarer Haftklebstoff  KIWOPRINT® UV 92.

KIWOPRINT UV 92 ist ein siebdruckfähiger UV-Haftklebstoff mit sehr guten Druckeigenschaften und ausgewogenen Klebewerten. Typische Anwendungen sind: Anzeigeinstrumente für den Automotive- und Elektronikbereich, Lacktransfers, Etiketten und Aufkleber für den Innen- und Außeneinsatz wie beispielsweise für die Fahrrad- und Fahrzeugdekoration.

Durch UV-Trocknung sind schnelle Prozesszeiten möglich, welche den Mehraufwand an Equipment für die Trocknung und eine umfangreichere Prozesskontrolle kompensieren. Ein weiterer Vorteil ist die Energieeffizienz der UV-Trocknung im Vergleich zu herkömmlichen Trockenöfen. Das heute zur Verfügung stehende Produktsortiment der UV-Haftklebstoffe weist zwar noch nicht die Vielseitigkeit der Dispersionsprodukte auf – jedoch wird mit Hochdruck an der Komplettierung dieser Produktlinie gearbeitet.

Eigenschaften von UV-vernetzenden Systemen:

  • schneller Prozess
  • leicht zu reinigen
  • 100% Feststoff
  • keine Lösemittelemissionen 
Nutzen Sie die Kompetenz der Experten! Wir beraten Sie gerne!
Nutzen Sie die Kompetenz der Experten! Anfrage starten
banner-newsletter.png

Bilder zum Artikel

Gut zu sehen: exakt begrenzbare Klebstoffkontur zur fehlerfreien Anwendung der Anzeigenfolie
Gut zu sehen: exakt begrenzbare Klebstoffkontur zur fehlerfreien Anwendung der Anzeigenfolie
Trockungsprozess der UV-Klebstoffe
Trockungsprozess der UV-Klebstoffe
Typisches Anwendungsgebiet des KIWOPRINT® UV 92: Anzeigeninstrumente
Typisches Anwendungsgebiet des KIWOPRINT® UV 92: Anzeigeninstrumente