Header mit Bild gelb

Vor- und zurück Navigation

Kopf des Monats

Aufgaben - Branchen - Menschen. Der Mix, aus dem die Motivation entspringt

Es gibt Langweiligeres, als zwischen Technik und Vertrieb, zwischen Industrie-Anwendungen und T-Shirt-Druck hin- und her zu pendeln. Zu tüfteln, beraten, vermitteln, motivieren, offen sein für Neues, um das Projekt in den Griff zu bekommen und erfolgreich umzusetzen. Das ist seine Welt, in der er sich wohl fühlt. Gut für seine Kunden, gut aber auch fürs eigene Ego. Denn sein Weg geht weiter geradeaus. Das nächste Ziel schon im Fokus, wird Sascha Kusch beharrlich die direkte Route nehmen. 

„Wie die Jungfrau zum Kind“

Jungfräulich, vielleicht auch etwas blauäugig, stolperte Sacha Kusch als Aushilfe während seiner Schulzeit in den Betrieb seines heutigen Arbeitgebers, der Hans Frintrup GmbH in Bonn-Beuel. Als ihm dann sein Chef, Herbert Frintrup, einen Ausbildungsplatz als Siebdrucker anbot, wurde aus Zufall Fügung. Denn bis heute machte und macht Sascha Kusch seine bemerkenswerte Karriere im gleichen Betrieb. Und das schon 20 Jahre. Zu Gute kam ihm das hohe technische Know-how der Hans Frintrup GmbH. So durchlief er schon sehr früh Stationen wie CTS oder Reinraum und arbeitet in zertifizierten Arbeitsabläufen, bis er als Kundenberater in den Vertrieb wechselte. Ganz nebenbei machte Sascha Kusch auch noch seinen Fachkaufmann Marketing, was seine Kompetenz und Akzeptanz beim Kunden sowie im eigenen Haus verstärkte.

Siebdruck-Partner mit Leib und Seele

Daher ist er heute zum Beispiel auch ein gefragter Ratgeber in Fach- und Arbeitskreisen für Kommunikation und Textildruck der Siebdruck-Partner. Überhaupt schöpft Sascha Kusch seine Inspirationen aus dem Miteinander im Team. So wie bei den Siebdruck-Partnern, wo er den offenen Austausch, das Miteinander um Lösungen ringen, den Input geben und nehmen, gemeinsame Projekte voranbringen, sehr schätzt. Das sind konkrete Vorteile fürs Tagesgeschäft. Und ist letztlich der Nutzen einer Kompetenz-Gemeinschaft, von der auch der Kunde profitiert.

Kusch kuschelt im Dreimädelhaus 

Der Wechsel in den Vertrieb fiel genau in den Zeitraum, als Kuschs Zwillingsmädels geboren wurden. Ein weiterer neuer Lebensinhalt, jetzt als Familienvater. Sein Ziel ist es seitdem, Kariere und Familie so zu verbinden, dass genug Zeit für beides bleibt. Dabei helfen ihm sicherlich seine rheinische Gelassenheit und sein Anspruch sowie die Fähigkeit, unterschiedlichste Aufgaben nebeneinander möglichst perfekt zu lösen. Und wenn die drei „Mädels“ abends mit ihm auf der Couch kuscheln, dann ist es genau der Ausgleich, aus dem er wieder Kraft schöpfen kann für das Tagesgeschäft. Und damit es so bleibt, ist er bereit, persönlich viel zu investieren.

„Du musst selbst zu der Veränderung werden, die Du in der Welt sehen willst.“ Mahatma Gandhi

Totgesagte leben länger. Oder: Für keine Branche gibt es einen Artenschutz. Auch der Siebdruck musste und muss sich immer wieder an die veränderte Marktlage anpassen. Das hat auch Sascha Kusch in seiner Laufbahn hautnah erfahren: “Früher waren Farben im Fokus, heute sind es leitende Pasten, Kleber, Silber, Carbon … Immer wieder tauchen Anwendungen auf, die nur im Siebdruck zu lösen sind. Deshalb mache ich mir auch in Zukunft keine Sorgen um den Siebdruck“