Thomas Lompa

Kopf des Monats

THOMAS LOMPA, SCHLEE SIEBDRUCKTECHNIK HANDELS-GMBH, FÜRTH/BAYERN UND ILMENAU

Es gibt Berufsbilder, in der die schnelle Anpassungs- Fähigkeit, nämlich mehrere Aufgaben, die voneinander unabhängig sind, zur selben Zeit oder abwechselnd in kurzen Zeitabschnitten zu lösen, Voraussetzung für den Erfolg sind.

Wer diese Fähigkeit nicht hat, gerät in den Strudel der Überforderung. Andere, wie Thomas Lompa, haben die Mehrfachaufgaben-Performance, die auch den Reiz seines Jobs ausmachen. Seine Führungsstärken wie Durchsetzungsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Entscheidungsstärke und Problemlösungskompetenz helfen ihm dabei, im Alltag die Nerven zu behalten.

Wandel prägte auch seine berufliche Laufbahn 

Wandel ist Fortschritt. So entwickelte sich Thomas Lompa konsequent in Richtung Siebdruck-Spezialist. Bei allen drei Firmen, für die er bisher tätig gewesen ist, war der Siebdruck ein großer Bestandteil des Unternehmensportfolios. Erst für zwei europaweit agierende Display-, Ladenbau- und  Dekorationshersteller als Exportleiter, später dann als Technischer Leiter. Seit 2002 eben in der Geschäftsleitung des Fachhandelsunternehmens Schlee für Siebdruck und Tampondruck. Dabei galt es auch, bei den verschiedenen Positionen Hürden zu überwinden, wie zum Beispiel den Wandel vom Exportleiter mit reiner Zahlenverantwortung hin zur Technischen Leitung mit unterschiedlichsten Fertigungsprozessen, sowie die damit verbundene Personal- und Terminverantwortung zu bewältigen.

Oder die Verantwortung der kompletten Standortverlagerung innerhalb kürzester Zeit mit möglichst geringem Produktionsausfall bei einem seiner Arbeitgeber sowie den dort realisierten Anordnung der einzelnen Abteilungen zu übernehmen.

Siebdruck-Partner aus Überzeugung

So ist es nur konsequent, wenn sich Thomas Lompa als Mitglied des Führungskreises der Siebdruck-Partner einbringt. Für ihn liegen die Vorteile auf der Hand: Erzielbare Synergien wie Know-how-Transfer zwischen den Partnern, Stärkung des Bekanntheitsgrades des Gründungsmitglieds Schlee durch gemeinsames Marketing nutzen.

Diese Beteiligung trägt dazu bei, den technischen und organisatorischen Standard im Unternehmen nach vorne zu bringen, um den immer höher werdenden Kunden-anforderungen zu entsprechen. Mit dem Know-how und den Connections der international tätigen Siebdruck-Partner Hersteller Marabu, KIWO, Sefar und Ulano möchte er sein persönliches Unternehmensziel, die Exportquote zu erhöhen, erreichen.

Und wie sieht Thomas Lompa die Zukunft?

„Wer sagt, der Siebdruck hätte keine Zukunft mehr, dem antworte ich, dass es vermehrt zu komplexeren industriellen Anwendungen u.a. im Automotive-, Glas- und Elektronik- Bereich kommt, für die der Siebdruck das beste Druckverfahren ist, die uns täglich vor neue Herausforderungen stellen.“

Und was will der Multitasking Man noch verbessern?

„Mein Handicap beim Golfen.“