Header mit Bild

Anwendungen

Text

Einkaufskörbe aus PP (Polypropylen)

Werkstoff: Kunststoff

Aufgabe: Produktkennzeichnung nach Kundenvorgaben zur eindeutigen Identifikation. Das Tampondruckverfahren, oft als Stempeldruck bezeichnet, ist ein indirektes Tiefdruckverfahren. Aus einem Klischee heraus wird das Motiv mittels Silikontampon auf die zu bedruckende Oberfläche übertragen. Ein Vorteil dieses Druckverfahrens ist, dass dreidimensionale Körper bedruckt werden können. Damit kommt die Technik auch häufig bei Produkten im Automotive- und Elektronikbereich zum Einsatz.

Warum Tampondruck: Die Bedruckung im klassischen Siebdruck war aufgrund der Bauart des Produktes nur schwer realisierbar. Tampondruck hat sich bei dieser Anwendung als die geeignetere Drucktechnik erwiesen.

Druckform: Druckform = Klischee ...   Klischeetiefe von ca. 45 µ zum Erreichen bester Deckkraft (auf dunklen Untergründen) bei gleichzeitig kurzer Trocknungszeit, da naß-in-naß gedruckt wurde (3-farbig).

Klischee: Kunststoffklischee

Druckmedien: Tampondruckfarbe / Sonderfarbeinstellungen in Gelb und Rot nach Kundenvorgabe + Weiß als dritte Farbe. Direktdruck, 3-farbig, naß-in-naß.

Bedruckstoff: Polypropylen (PP)

Nachbehandlung: Trocknung während des Druckprozess mit Kaltluftdüse, nach dem Druckprozess Raumtrocknung

Banner Expertenrat

Nutzen Sie die Kompetenz der Experten! Wir beraten Sie gerne!

Bilder zum Artikel

  • Detail Klischeeträger mit geschlossenem Farbsystem und Tampons
  • Gesamtanlage Frontansicht