Header mit Bild

Siebdruck-Knowhow

Text

Die Stärke des Siebdrucks

Der Siebdruck mit seinen (nahezu) unbegrenzten Möglichkeiten hat sich als viertes Druckverfahren zu Recht in den letzten Jahrzehnten einen so vielfältigen Markt erobert wie kein anderes System. Die Stärke des universellen Siebdrucks besteht unter anderem im flexiblen Materialauftrag. So kann der Siebdruck im eigentlichen Sinn des Wortes so richtig „dick“ auftragen: zwischen 3 μm und über 300 μm! Abgesehen davon, dass seine große Vielfalt und Flexibilität bei

  • Druckformen (2D, 3D, Formsiebe, Rundsiebe etc.)
  • Formaten (von ganz klein bis ganz groß)
  • Bedruckstoffen (Substraten)
  • Druckmaterialien (Farben, Pasten, unterschiedlichste Beschichtungen und Substanzen)
  • Viskosität, Schichtdicke
  • Lebensdauer und Stabilität
  • Beständigkeit gegen chemische, physikalische und Wettereinflüsse

den Einsatz des Verfahrens bei technischen, funktionalen Anwendungen in nahezu allen Branchen und Fertigungsbereichen erlaubt. Während sich im grafischen Siebdruck (dem sogenannten dekorativen Druck) der Digitaldruck als Wettbewerbsverfahren und Ergänzung entwickelt, hat der industrielle Siebdruck (funktioneller Druck) nach wie vor das Potenzial, neue Anwendungs-Möglichkeiten zu erschließen und weiter zu wachsen. Die Chancen und Einsätze, die das Siebdruckverfahren bietet, kennen fast keine Grenzen.

Anwendungsmöglichkeiten im Siebdruck:

Siebdruck-Produkte begegnen uns überall im Alltag

So sind zum Beispiel die Motorkolben im Siebdruck-Verfahren mit einem Gleitlack bedruckt, die Zylinderkopfdichtungen sind siebgedruckt. Fahrzeugfront-und Heckscheiben sind mit einer Siebdruck-Randmaske bedruckt. Und sogar die Heizleiter der Heckscheibenheizung sind Siebdruck. Tachoscheiben, Interieur-Leisten, Autoelektrik, Lichttechnik, bis hin zu Fußmatten oder gar Autobatterie-Aufklebern (weil säurebeständig) sind siebgedruckt. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Ob zu Hause der Flachbild-Fernseher, die Spül- oder Waschmaschine, das Ceran-Kochfeld, Möbelfronten, Spiegel, Teppiche oder Vorhänge – alles sind Beispiele von Siebdruck-Anwendungen. Auch in der Freizeit lässt uns der Siebdruck nicht los: Sportkleidung, Sportartikel und Sportgeräte – auch hier zeigt der Siebdruck, was er leisten kann.

Anwendungsbeispiele

Anwendungsbeispiele

  • Dekoration von Gläsern
    Gläser nach Kundenwunsch unterschiedlich farblich gestalten. Im Siebdruck, per...
  • Parfum-Flakon
    Veredelung bzw. Gestaltung von Parfüm-Flakon
  • Scheibe für Scheibe makellos
    Siebdruck-Gewebe bietet Ihnen das ganze Leistungs-Spektrum rund ums Bedrucken von...
  • Sehenswert und langlebig – bedrucktes Gebäudeglas
    Draußen attraktiv und dauerhaft, drinnen dekorativ und funktional
  • Daheim in jeder Küche
    Haushaltglas von Küchengeräten wird regelmäßig stark strapaziert
  • Hohlglas
    Sefar bietet das ideale Gewebe- Sortiment zum Drucken auf Hohlglas