Header mit Bild

Anwendungen

Text

Lacktransfers für die Haut (temporäre Tattoos)

Aufgabe: Unter temporären Tattoos versteht man Lacktransfers, die zur Dekoration auf die Haut aufgeklebt werden. Diese sollen meist echte Tätowierungen imitieren, sich jedoch nach einem kurzen, begrenzten Zeitraum wieder rückstandslos von der Haut entfernen lassen. Aufgrund der Anwendung auf der Haut muss bei der Auswahl der einzelnen Komponenten zum Aufbau der Lacktransfers besonderes Augenmerk auf ihre Zulassung bzw. Eignung zur kosmetischen Anwendung geachtet werden.

Warum Siebdruck: Genau positionierbarer und reproduzierbarer Auftrag der einzelnen Farb-, Lack- und Klebstoffschichten. Hohe Wirtschaftlichkeit durch Verwendung von Mehrfachnutzen.

Druckform: Aluminiumrahmen, Gewebespannung: 25 -30 N/cm

Gewebe: Polyestergewebe mit 54 bis 90 Drähten/cm

Druckmedien: Siebdruckfarben und wasserbasierende Haftklebstoffe

Bedruckstoff: Bei Nasstransfers Metapapier, bei Trockentransfers silikonisierte Folien oder Papiere

Nachbehandlung: Die Angaben in den technischen Informationen der  einzelnen Komponenten sind zu berücksichtigen

Effekt: Nass- und Trockenlacktransfers

Banner Expertenrat

Nutzen Sie die Kompetenz der Experten! Wir beraten Sie gerne!

Bilder zum Artikel

  • Temporäres Tattoo
  • Temporäre Tattoo-Transfers für die Haut
  • Temporäre Tattoo-Transfers für die Haut